Projektvorschlag der GPA-djp für die TeilnehmerInnen des 59. Jahrgangs der Sozak

Heute abends trafen sich 3 KollegInnen der GPA-djp, die derzeit den 59. Jahrgang der Sozak besuchen, mit Werner Drizhal, um einen Vorschlag für eine Projektarbeit zu erörtern. Es geht um eine

E-Learning-Einheit „Erste Hilfe“ für neugewählte BR-Mitglieder.

Das Projektumfeld:

  • Vom VÖGB kommt die E-learning Plattform Moodle
  • der ÖGB-Verlag bringt umfassendes Know-How für die Erstellung der Lerneinheit und diesbezügliche Projekterfahrung ein
  • die Sozak-Leitung sorgt für ein optimales Lernumfeld und Rahmenbedingungen für die Lernprojekte
  • die ReferentInnen der Sozak sind wichtige inhaltliche RatgeberInnen bei der Projektarbeit
  • die RechtsexpertInnen der GPA-djp garantieren Rechtssicherheit und rechtliche Beratung
  • die GPA-djp-Bildungsabteilung hilft bei Koordinationsaufgaben, finanziert das Projekt und stellt dem Projektteam einen eigenen Weblog mit techn. Unterstützung zur Verfügung.

Im Rahmen der Projektarbeit sollen die Grundlagen für die E-Learning-Einheit entwickelt werden:

  1. Fälle sichten (Annahmen) – siehe weiter unten – und eine Geschichte (Fallbeschreibungen) um die Fälle auf der Basis ihrer realen Erfahrungen und Erlebnisse beschreiben.
  2. Die Fakten zum jeweiligen Fall erarbeiten. Die rechtlichen und startegischen Dimensionen und/oder Lösungswege berücksichtigen.
  3. Die Aufbereitung der E-Learning-Einheit z. B. Bearbeitungssequenzen.

Derzeit gehen wir von 6 Fällen oder Annahmen aus. Sie sind ein Vorschlag auf Basis der Erfahrungen von Koll. Helga Hons in der GPA-djp Rechtsabteilung. Sie können noch jederzeit ergänzt, verändert oder umgearbeitet werden. Allerdings müssen es reale Ananhmen für die Zielgruppe „neugewählte BR-Mitglieder“ sein.

  1. Welche Beratung gebe ich als BR-Mitglied, wenn mir ein/e DienstnehmerIn seinen/ihren Dienstvertrag zeigt? Worauf achte ich?
  2. Wo schaue ich nach, wenn es um Dienstverhinderung, Pflegeurlaub, Unterstützung kranker Eltern geht, oder wenn jemand seinen/ihren Urlaub erzwingen will?
  3. Hilfe, eine Schwangere will von mir Auskunft über Kinderbetreuungsgeld, Karenzurlaub, Wiedereinstieg, Jobgarantie,…
  4. Passt die „All-In“-Vereinbarung mit der Einstufung und der Arbeitszeit!?
  5. Wie und Wo muss ich bei der/den Teilzeibeschäftigten den Mehrarbeitszuschlag berücksichtigen?
  6. Was muss ich als BR-Mitglied bei der Kündigung, Entlassung, Versetzung beachten? Kann während der Kündigungsfrist auch entlassen oder versetzt werden?

Die TeilnehmerInnen der abendlichen Besprechung bekammen ein Fotoprotokoll von den präsentierten  Plakaten. Ab jetzt werden Projektinteressierte des Sozak-Lehrgangs gesucht – alle sind dazu recht herzlich eingeladen. Plakate und Fotoprotokoll sind bei den KollegInnen zu bekommen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Konzept, Sozak und verschlagwortet mit , , , von Werner Drizhal. Permanenter Link zum Eintrag.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

71 + = 75