Lehrgang zum/zur „Akademischen NPO-ManagerIn“

Bfi-WienIm Oktober 2014 startet an der Fachhochschule des bfi-Wien wieder ein Lehrgang zum/zur „Akademischen  NPO-ManagerIn“. Der Lehrgang richtet sich an (künftige) Führungskräfte in nicht auf Gewinn orientierten Organisationen (NPO), also Einrichtungen, deren Zweck in der Verwirklichung sozialer und gesellschaftspolitischer Ziele besteht. Der Lehrgang ist eine profunde Vorbereitung auf verantwortliche Funktionen in Organisationen im Sozial-, Bildungs- und Kultursektor, im Bereich von betrieblichen und überbetrieblichen Interessenvertretungen sowie im ökologischen und humanitären Sektor.

Dauer: der Lehrgang, für dessen Absolvierung die Bezeichnung „AkademischeR NPO-ManagerIn“ verliehen wird, dauert zwei Semester und wird berufsbegleitend in mehrtägigen Modulen durchgeführt.

Für Lehrgänge dieser Art ist grundsätzlich ein akademischer Abschluss Teilnahmevoraussetzung, aufgrund des hohen Niveaus der Ausbildung in der Sozialakademie wird jedoch auch den AbsolventInnen der SOZAK auf diesem Weg der Zugang zum akademischen Bildungssektor  ermöglicht.  9 SOZAK-AbsolventInnen haben diesen ersten  FH-Lehrgang „AkademischeR NPO-ManagerIn“ besucht.

Die Kosten des gesamten Lehrgangs betragen € 5.900.-, für SOZAK-AbsolventInnen aus Wien übernimmt die AK Wien bei erfolgreicher Absolvierung 70 % der Teilnahmegebühren.

Ansprechperson an der FH des bfi-Wien ist Frau Mag. Barbara Lischka
Weitere Informationen: Akad_NPO_Web2014

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Lehrgänge von Werner Drizhal. Permanenter Link des Eintrags.

Über Werner Drizhal

Den Lehrberuf "Elektromechaniker für Starkstrom" in der AMAG-Ranshofen erlernt. Als Jugendvertrauensratsvorsitzenden zum ÖGB-Oberösterreich als Jugendsekretär gewechselt. Nach Absolvierung der Sozialakademie als ÖGB-Bezirkssekretär für Linz-Land gearbeitet. 1996 bis 1999 Mitglied eines OE-Teams der ÖGB-Zentrale, wo ich mich mit Organisationsentwicklung der ÖGB-Bezirkssekretariate und Mitwirkungsfragen von FunktionärInnen in der Gremienarbeit beschäftigte. 1999 in die ÖGB-Zentrale als Personalentwickler gewechselt. Hauptverantwortlich für die Einführung von MitarbeiterInnengesprächen im ÖGB. Umsetzung von professionellen Personalinstrumenten in der ÖGB-Zentrale. Ausbildung in systemischen Coaching und Erlebnispädagogik absolviert. 2007 Wechsel in die Bildungsabteilung der GPA-djp. Zur Zeit Leiter des Geschäftsbereichs Bildung - Gewerkschafts- und Personalentwicklung in der GPA-djp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 1 =